Tabs

Donnerstag, 17. April 2014

Es kann der Frömmste nicht in Frieden leben ...

warum ich mich auf blogs wie dem von Céline vom letzen post herumtreibe? weil wir umziehen! schon nächste woche. oder erst nächste woche? eigentlich kann es nicht schnell genug gehen, denn ...

seit mai letzten jahres werden wir von den jugedlichen terrorisiert, die über uns wohnen. ich möchte denen damit keine absicht unterstellen, terror bleibt es trotzdem. bei der sanierung der betreffenden wohnung ist wohl so einiges schief gelaufen. die vormieter haben wir nämlich auch mal gehört, aber nicht 24/7. seit die, vom jugendamt betreuten, jugendlichen da eingezogen sind, hören wir alles. gespräche, musik, getrampel und gerenne, morgens, mittags, abends, und nachts.
alle bemühungen unsererseits, unsere ruhe wiederzuerlangen, schlugen leider fehl. gespräche mit jugendlichen und zuständiger jugendinitiative, polizei, jugendamt, vermieter, nichts. alles brachte ein, zwei tage besserung, dann war meist wieder alles beim alten.

kennt ihr das? wenn ihr euch in eurer eigenen wohnung nicht mehr zuhause fühlt? wenn ihr ständig das gefühl habt, dass da noch andere menschen auf gewisse weise mit in der wohnung anwesend sind? weil ihr sie ja ständig hört, und das bollern der turnschuhe über die dielen, oder ein zigmal auf den boden fallendes handy zu hören sind, als ob sich dort oben eine horde elefanten vergnügen würde?
wir haben schließlich klein beigegeben und sind anfang des jahres auf wohnungssuche gegangen, nachdem ich abends manchmal im bett angefangen habe zu heulen, wenn oben wieder halligalli war.
nach zwei fehlversuchen, bei denen uns in einem fall der vermieter nicht wollte, und im anderen fall die scheidung der eigentümerin die vertragsunterzeichnung behindert hat, wurden wir beim dritten versuch vom vermieter ausgewählt, und hatten am tag nach der besichtigung schon den vertrag in der tasche! für hamburger verhältnisse eigentlich kaum zu glauben ... fast wie ein sechser im lotto ist auch die tasache, dass wir weder courtage zahlen mussten, noch miete doppelt zahlen müssen. letzteres haben wir unserer mitgliedschaft im mieterverein zu verdanken. die 75 euro jahresbeitrag dort haben wir schon x-mal wieder rausbekommen. durch die lärmbelästigung haben wir fristlos gekündigt, was der jetztige vermieter (ein miethai) auch kommentarlos akzeptiert hat. tschakka!

während andere also schön ostern feiern oder sich zumindest ein paar schöne tage machen, ist bei uns kartons packen und streichen in der neuen wohnung angesagt. aber bitte nicht falsch verstehen: ich freu mich drauf - hat ja schließlich einen guten grund ;)
am montag werde ich dann auch eine kleine pause einlegen, wenn nämlich Andrea und eine andere freundin kommen, und wir uns einen schönen tag zusammen machen.

wir haben uns dafür entschieden, eine wand im wohnzimmer dunkel zu streichen. ich finde nämlich, dass der fernseher grauenhaft groß ist und so gar nicht zum rest des raumes passt. jetzt hoffe ich, dass er sich vor der dunklen wand nicht mehr so stark abheben wird wie bisher.
den rest streichen die vormieter, so dass wir nächste woche nur einziehen müssen. wollt ihr die farbe, die wir uns ausgesucht haben, mal sehen?


bin schon gespannt wie ein flitzebogen, wie das ganze hinterher aussieht.
wie ists mit euch: mögt ihr die farbe? 

alles liebe und frohe ostern!

post signature

Montag, 14. April 2014

Eye Candy Galore

ich wollte mich ja auf eine wöchentliche frequenz beim bloggen einschießen, vielleicht immer donnerstags (jetzt wisst ihr das auch), aber das hier kann ich unmöglich noch vier tage für mich behalten:


Miluccia ist eines der schönsten blogs, das ich in der letzten zeit entdeckt habe. die wohnung der bloggerin ist der hammer, die von ihr vorgestellten anderen wohnungen auch! die diys sind zuckersüß, und da ich grade auf der suche nach einem teppich bin, gibts in der hinsicht auch viel zu entdecken. arrrrrhhh! ich bin dann mal wieder weg!

alles liebe,
post signature

Donnerstag, 10. April 2014

Was "alles" passiert ist

yay! es juckt tatsächlich wieder :) und ihr habt mich nicht vergessen - das ist schön!
trotz meiner ankündigung beim letzten mal, euch heute alles zu erzählen, was in der zwischenzeit passiert ist, werde ich mich hüten, dies zu tun. sonst sitz ich morgen noch hier und tippe mir die finger wund. oder übermorgen, oder nächste woche ...

es war viel los, soviel sei gesagt. gutes, weniger gutes, richtig beschissenes - pardon my french, dinge die es zu erinnern gilt, und welche, die man lieber schnell wieder vergisst.
soweit wird euch das ziemlich bekannt vorkommen. geht es nicht schließlich jedem so im leben?
was bei mir vielleicht ein wenig anders war als bei den meisten anderen: die einsicht, dass ich trotz uniabschluss, einem aufbaustudium und vielfältiger berufserfahrungen keine lust mehr habe, weiter angestellt zu arbeiten. irgendwie war das nicht mein ding. es war unbefriedigend und hat mich ganz schön unglücklich gemacht. von dieser erkenntnis bis zum heutigen tag sind dann noch einige monate vergangen, in denen ich etwas finden musste, was ich statt dessen tun wollte.
tatsächlich haben mir meine stunden, tage und monate, die ich auf blogs, pinterest und anderen kreativen seiten im netz verbracht habe, bei der entscheidung geholfen. denn nach vielen jahren des zögerns habe ich mich getraut, mich mit meiner eigenen kreativität selbständig zu machen.

Klick! Hamburg kennt der eine oder die andere unter euch vielleicht schon von diversen designmärkten der letzten jahre und monate. seit februar ist mein kleines fotografie-label nicht mehr nur hobby und nebenerwerb, sondern hauptberuf. es ist noch wahnsinnig viel zu tun  ich muss noch wahnsinnig viel tun was corporate identity, internetauftritt, etc. pp. angeht, und auch alles, was um die fotografie herum passiert, ist mir größtenteils noch völlig unbekannt (buchhaltung, steuern, anyone?!). aber ich mach mein ding! wenn ich mir denn arbeitend die nächte um die ohren schlage, mache ich das allein für mich! und das ist sooooo ein schönes gefühl :) und ich lerne gerne, und momentan, gewollt oder ungewollt, jeden tag wahnsinnig viel neues und interessantes. es macht einfach unglaublich viel freude und befriedigt auf eine ganz andere art, als täglich in die firma eines anderen zu gehen.

firma ist dann auch das stichwort zur zweiten veränderung: quasi wie die jungfrau zum kind kam ich im februar zu einem kleinen lädchen!
angeteasert hatte ich es ja schon: das Lítil liegt im herzen ottensens und ich betreibe es mit vier anderen hamburger handmade labeln: njusd, käselotti, Cripper und Tatendrang Design. wer sich in ottensen auskennt, wird sich vielleicht noch ans winzig, aber wunder-voll erinnern. wir haben den kleinen laden gründlich aufgemotzt und frühjahrsputz gemacht, und sind dort mit illustrationen, strick, stoffdesign, mode und meinen fotografien eingezogen.

käselotti

Tatendrang Design

Cripper

Klick! Hamburg

njusd

wir sind ganz schön stolz darauf, dass wir hamburgern - und gerne natürlich auch nicht-hamburgern - in hamburg unsere ebenfalls in hamburg erdachten und produzierten produkte präsentieren dürfen! mit der lage des ladens haben wir riesiges glück, da sich in ottensen noch vergleichsweise viele kleine, unabhängige läden finden.

wem das jetzt noch nicht genug war, dem erzähl ich beim nächsten mal vielleicht noch von ein, zwei anderen veränderungen.

und wenn ihr mal im schönen ottensen seid, kommt mich/uns doch mal besuchen - wir freuen uns sehr :)
alles liebe,
post signature

Mittwoch, 2. April 2014

Aus aktuellem Anlass

gerade bei frau kännchen entdeckt: der tipp, the great british sewing bee zu gucken. dem kann ich mich nur anschließen! ich gucke regelmäßig seit der ersten staffel. es ist ein näh- und schneiderwettbewerb zwischen anfangs zehn ambitionierten nähenthusiasten. wöchentlich scheidet ein kandidat aus, bis es zum schluss zum großen finale der letzen drei kommt. man kann irre viel übers nähen lernen und kriegt nebenbei noch ein paar (schneider)vokabeln mit auf den weg. seit heute weiß ich endlich, wie circumference richtig ausgesprochen wird* ;)

generell guck' ich so gut wie kein deutsches fernsehen mehr, sondern so gut wie nur noch britisches.
ein kleines add-on für firefox macht es möglich: anonymox heißt das gadget - ich bin schwer verliebt! damit trickst ihr die ländersperre einfach aus, und seid nicht auf die ergüsse deutscher tv-sender angewiesen.
weitere tipps von mir: sherlock, escape to the country, fill your house for free und hugh's three good things. ach ja, und natürlich the great british bake-off!

mit diesem praktischen tipp melde ich mich aus der bloggerpause zurück ;) mal sehn, wann es wieder in den fingern juckt. falls es das tut, erzähle ich euch beim nächsten mal, was in der zwischenzeit alles passiert ist. ein kleiner spoiler: Lítil

habt ihr vielleicht auch tipps für fernsehsendungen aus dem ausland?
alles liebe,
post signature


*mit betonung auf der zweite silbe

Montag, 17. Juni 2013

"Wie bei Omma" - Westfälischer Stuten

am wochenende war open air designmarkt und ich war nicht nur ganz schön geschafft danach, sondern hatte auch das schlimmste fuß-aua seit langem. den ganzen tag auf asphalt zu stehen ist doch nochmal was ganz anderes, als auf irgendwelchen hallenböden ...

heut morgen hatte ich mich aber schon wieder ganz gut regeneriert und lust bekommen, das rezept für den westfälischen stuten aus der letzten kochsendung mit martina und moritz im wdr auszuprobieren.
meine oma hat mir ihr rezept vor jahren diktiert, allerdings ohne mengenangaben - wie omas eben so sind ... das nachbacken ging fürchterlich schief, also musste ein ersatzrezept her. dieses habe ich nun gefunden!

der stuten ist kinderleicht gemacht, braucht insgesamt nicht viel länger als eine stunde zeit, und schmeckt seeeeehr, seeeeehr lecker! "wie bei omma!"


westfälischer stuten

zutaten:

500 g mehl (heute 400 g weizenmehl 550 und 100 g dinkelvollkornmehl)
1 tüte trockenhefe
2 esslöffel zucker
1/2 teelöffel salz
400 ml lauwarme milch
50 g gänseschmalz (aufgelöst in der milch)
milch zum einpinseln

zubereitung:

220°/180°celsius -  40 minuten

die trockenen zutaten in einer großen schüssel vermischen. die milch lauwarm erhitzen und das schmalz darin auflösen.
die milch zu der mehlmischung geben und alles mit den knethaken des handrührgeräts zu einem elastischen, weichen teig verarbeiten. bei bedarf weitere milch hinzugeben.

abgedeckt ca. 30 minuten gehen lassen.

in der zwischenzeit den backofen auf 220 grad ober- und unterhitze vorheizen und zwei kastenkuchenformen einfetten bzw. mit backspray aussprühen.

den teig kurz mit den händen durchkneten und halbieren. die hälften jeweils in eine form geben und 10 minuten auf mittlerer schiene backen. damit der stuten schön saftig wird, habe ich ein kleines souffléförmchen mit kaltem wasser mit aufs backrost gestellt.
nach diesen 10 minuten die temperatur auf 180 grad reduzieren und weitere 25 minuten backen.
die stutenlaibe mit milch einpinseln und weitere 5 minuten, oder bis sich die unterseite beim daraufklopfen hohl anhört, weiterbacken.

wer nicht für chi-chi ist, lässt das einpinseln mit milch weg. dann schmeckt der stuten genauso lecker, glänzt aber nicht so schön.

herausnehmen, abkühlen lassen, und, nur mit butter, oder mit marmelade, oder wurst, oder, oder genießen!

bon appétit!


hättet ihr lust, auch eines eurer liebsten kindheitsrezepte zu verraten? dann verlinkt es doch in den kommentaren :)

lieben gruß,

post signature


Mittwoch, 5. Juni 2013

Park & Garden Country Fair Gut Stockseehof

vom morgigen donnerstag bis zum sonntag findet wieder einer der höhepunkte des sommers statt - die park & garden country fair auf gut stockseehof in ostholstein. vor einigen jahren war ich schon mehrere male dort, und in jedem jahr hoffe ich, wieder hinfahren zu können.

morgen ist es soweit :) leider hat bisher noch niemand aus meinem freundeskreis interesse signalisiert, mitzukommen.

hat von euch vielleicht jemand geplant auch morgen dort zu sein, und hätte lust, sich zum gemeinsamen bummeln zu treffen? Oder sogar von hamburg aus gemeinsam hinzufahren?!




es wird bestimmt ein herrlicher tag, zumal der wettergott uns gut gesonnen ist.

die fotos habe ich auf der facebook-seite der veranstalter stibitzt - dort und hier gibt es weitere informationen.

was habt ihr denn so an diesem schönen wochenende geplant?

ich weiß allerdings auch, dass es in einigen teilen süd- und ostdeutschlands alles andere als schön ist momentan. allen betroffenen in den hochwassergebieten gilt mein großes mitgefühl! mein bruder hat betroffene freunde bei sich in der wohnung einquartiert und liefert mir immer die aktuellen neuigkeiten des elbhochwassers in meißen. es soll weiterhin steigen :(

liebe grüße,

post signature

Samstag, 1. Juni 2013

australisch heiraten

meine eigene hochzeit ist noch lange nicht in sicht, dafür aber die einer freundin. bei den vorbereitungen für ihre feier bin ich auf die seite des emags lovely wedding gestoßen. wer von euch bald unter die haube kommt, den schritt schon gewagt hat, oder allgemein romantisch veranlagt ist, hast vielleicht lust aufs blättern.

Lovely Wedding Mag

euch allen ein schönes, sonniges wochenende!
wir fahren jetzt zum zelten :)
lieben gruß,

post signature


Donnerstag, 9. Mai 2013

Feiertag ist Lesetag

ihr lieben!

ihr kennt meine vorliebe für magazine, und emags im besonderen. drei der zuletzt erschienen möchte ich gern mit euch teilen. wenn vater heute um die häuser, respektive mit dem bollerwagen durch die botanik zieht, könnt ihr es euch zum schmökern auf der couch gemütlich machen. herrlich ...!

et voilà, number 1: matchbook magazine

numero 2: est. global living with an australian twist

and, last but not least, in einer bloggerfreundlichen embed-version: covet garden


alles andere, vor allem großer dank für eure tollen kommentare und reaktionen auf meinen letzten eintrag, ganz bald!

habt einen schönen tag!














lieben gruß,

post signature



Freitag, 22. Februar 2013

Gedanke zum Bloggen - no offence intended!

zuerst mal ganz lieben dank für eure kommentare! mir geht es gut, aber die lust am bloggen ist mir ein wenig vergangen. das kann vielleicht daran liegen, dass es seit wochen und monaten so dunkel in der wohnung ist, dass das fotografieren so überhaupt keinen spaß mehr machen will. vielleicht aber auch an meiner wachsenden abneigung gegenüber berufsbloggerinnen. damit meine ich diejenigen, die hier auf der neuesten produktvorstellung waren, dort einem insider-treffen beigewohnt haben und ständig irgendwelche produkte wahnsinnig toll und umwerfend finden. und dafür von den herstellerfirmen geld oder andere gegenleistungen bekommen.

natürlich habe ich nichts gegen die bloggerinnen persönlich, ich kenne sie ja gar nicht! aber das lesen dieser blogs hat bei mir mehr und mehr einen faden beigeschmack hinterlassen, und vielleicht tatsächlich meine eigene lust, etwas an die öffentlichkeit zu bringen, geschmälert.

dieses ganze schneller, höher, weiter und der maßlose konsum, der damit verbunden ist, ist immer weniger mein ding. ich möchte nicht in einem möbelkatalog wohnen, bei mir sieht es nicht immer eigentlich nie ordentlich aus, und wirklich sauber schon gar nicht. wer gern mal zwei wochen unseren hund ausleihen möchte, weiß danach, warum ;)
und muss ich meine kostbare lebenszeit damit verbringen, meine wohnung zu stylen, damit auf fotos alles super schick und geleckt daher kommt? ich muss es nicht, und ich will es vor allem momentan nicht.

nicht nur das schreiben, auch das lesen in anderen blogs habe ich fast ganz eingestellt während der letzten wochen. ich versuche, meine zeit wieder aktiver zu gestalten. mehr selbst kreieren, statt ständig bei anderen darüber zu lesen, und all die super sachen bei pinterest abzuspeichern. so viele rezepte und kreativprojekte, die ich mir in den letzten anderthalb, zwei jahren gebookmarkt habe, kann ich vermutlich mein ganzes leben lang nicht nachkochen und verwirklichen.

ich glaube, ich bin satt. als sowieso stark visuell orientierter mensch habe ich vermutlich einfach des guten zuviel gesehen.

ich werde weiter posten, wenn mir danach ist. das kann mal dreimal die woche sein, mal alle 14 tage, egal - hauptsache, der blogpost liegt mir am herzen und muss nicht verzweifelt zusammengemurkst werden.

ich möchte das bloggen weiter als das sehen, was es bisher für mich war: ein schönes hobby, das vor allem mir spaß machen soll. und wenn euch meine beiträge dann auch noch gefallen, freue ich mich umso mehr darüber! :)

ein nicht gestelltes foto des vorerst fertig gestrichenen schrankes gibt es zum abschluss noch.


herzliche grüße,

post signature

Montag, 18. Februar 2013

Wochenrückblick à la Miri


gesehen dass der tortenboden, der bei uns im vorrat lag, weg musste. und zusammen mit quark, joghurt, puderzucker, zitronensaft und einem glas kirschen kirsch-tiramisu daraus gemacht

gelesen eine art erleuchtung
getan die unterkunft für ein mädelswochenende im vintageheaven gebucht - netherlands here we come!
gegessen selbstgemachte pizza, linsensuppe, holzfällersteak, spaghetti bolognese, sellerieschnitzel mit kartoffelgratin und bohnen


getrunken wasser, bier, rotwein, tonic, kaffee (bei l*i*d*l gibt es jetzt pseydo-n*e*s*p*r*e*s*s*o-kapseln, die gar nicht mal schlecht sind)
gefreut dass die 30 osterglocken zu 1 euro vom vorletzen samstag immer noch toll aussehen
geärgert über ein knöllchen wegen falschparkens dort, wo immer jemand steht. ist das gewohnheitsrecht? ich werd versuchen, so zu argumentieren. sogar die polizisten-nachbarin parkt dort ab zund zu
gelacht beim anblick der ersten mimikätzchen in diesem spätwinter frühjahr
gedacht wo, in drei bis vier stunden entfernung von hamburg, kann man im märz zelten, ohne zu erfrieren?
geplant als nächstes die stühle in der küche alle auf die selbe sitzhöhe zu bringen und sie, wo nötig, zu reparieren
gekauft ein hdmi-kabel für den laptop - jetzt kann ich auf dem großen TV-Bildschirm internetfernsehen 
geklickt gemacht das, was ich schon x jahre lang machen wollte: den kleinen buffetschrank aus dem wohnzimmer streichen. das oberteil ist fertig.

idee, wie immer, von miri.

mehr als den wochenrückblick hin und wieder kriege ich momentan nicht auf die reihe. eine freundin hat mich gefragt, ob ich ihre hochzeitseinladungen machen würde. ich bin stolz wie oskar, das machen zu dürfen, und hab mir gleich die hochzeitsdeko mit unter den nagel gerissen. die vorbereitungen dazu machen unglaublich viel spaß, sind aber auch eine herausforderung für mich alte perfektionistin. ein paar tage hab ich die arme braut jetzt schon auf einen ersten entwurf warten lassen. morgen ist es aber ganz bestimmt soweit!
und das apfelkuchenrezept, christine, werde ich in den nächsten tagen posten :)

ich wünsche euch allen eine gute woche und, hoffentlich, sonne!
lieben gruß,

post signature

Dienstag, 29. Januar 2013

Verspäteter Wochenrückblick

gesehen leider viel zu wenig von der stijl in mainz

ich habe meinen eigenen scheinwerfer von der orga bekommen - wie geil ist das, bitte?!


gelesen nichts erwähnenswertes
getan viel auto gefahren
gegessen köstliche tortellini gefüllt mit ente und maronen im ristorante l'angolo in mainz, apfelkuchen nach diesem rezept (ich übersetze bei interesse gern!)
getrunken wasser, kaffee, tee, bier, weißwein, rotwein, fritz cola
gefreut über sehr nette komplimente und tolle messebesucher. danke, mainz!
geärgert über meine naivität in bezug auf andere menschen. manchmal ist es halt doch nicht verkehrt, mit mehr vorsicht an bestimmt dinge ranzugehen. und was ich gar nicht leiden kann: lügen!
gelacht ... eher: gequält gelächelt

gedacht warum gibt es in hamburg nicht mehr gute italienische restaurants? kennt ihr vielleicht welche?
geplant urlaub in deutschland
gekauft ein super schönes dreieckstuch 
geklickt gemacht zusammen mit andrea und nike porzellan bemalt. das war ein sehr schöner abend, mädels!

idee, wie immer, von miri.

gestern konnte ich unmöglich bloggen. nachdem ich erst um 15 uhr 15 wach geworden war, war's in null komma nix wieder soweit, dass ich mich ins lokal zum porzellanmalen aufmachen musste. ich bin froh, dass ich mich aufgerafft habe und trotz anhaltender müdigkeit dort war. das war bestimmt nicht das letzte mal, dass ich porzellanfarben benutzt habe :) ich hoffe, andrea und nike zeigen auch ihre werke. ich geh gleich mal gucken ...

lieben gruß,

post signature


Freitag, 25. Januar 2013

On the Road Again

heute mittag gehts nach mainz, zur stijl winter2013. untertitel: festival und messe für fashion, sport und design.
das hört sich ganz schön professionell, groß und beängstigend für mich an. da komm ich also mit meinem kleinen fotostand und glaube, dass jemand zwischen all den anderen - garantiert tollen! - sachen, meine fotos entdeckt und mag. zum glück hab ich verstärkung durch meine beiden reisebegleiterinnen evi und annika mit dachsdessert.

von mir aus kann es entgegen anderslautender ankündigungen winterlich bleiben, wenn es nur nicht glatt und feucht wird am sonntagabend auf der rückfahrt.
macht euch ein schönes, gemütliches wochenende! oder kommt mich, wenn ihr in der nähe seid, gern besuchen :)

lieben gruß,

post signature


Donnerstag, 24. Januar 2013

Oh wie schön ... Snoerboer

schon länger habe ich keinen onlineshop mehr gefunden, den ich super toll fand. den letzten, urbans and indians, hab ich euch hier vorgestellt.
beim aufräumen meiner bookmarks im google reader bin ich allerdings gerade über diesen blogpost beim kanadischen blog poppytalk gestolpert, und auf die website von snoerboer gewechselt.

was haben die schöne kabel und steckdosen! solche ausbrüche wie schockverliebt, undallesoyeah! und allerliebstens liegen mir nicht - meine begeisterung spielt sich aber in etwa in dieser region ab. nur, dass ihr bescheid wisst ;)








Alle Fotos von snoerboer.nl



wer also, so wie ich, jeden abend auf dem sofa sitzt, und sich die hässlichen kabel ansieht ansehen muss, die hinter dem sideboard hervorlugen, der kann mit hilfe von snoerboer dafür sorgen, dass der blick bald auf hübsche kabel und stecker fällt. dass auch glühlampen, schöne zwischenschalter und lampenfassungen zum sortiment gehören, macht den shop für mich noch sympathischer.

habt ihr das kabelproblem bei euch schon gelöst? oder seid ihr, wie ich, noch verzweifelt? oder ist euch das thema ganz egal? ich bin gespannt :)

lieben gruß,

post signature

Dienstag, 22. Januar 2013

Köstliche Helden des Alltags


meine heutigen helden sind schnell gemacht, äußerst lecker, und wecken, soweit man englandfan ist, gehörig das fernweh. drei gute gründe also, um bei stephies helden des alltags präsentiert zu werden.

yorkshire pudding hat so rein gar nichts mit dem deutschen pudding gemein, und auch ein englischer pudding ist im normalfall etwas süßes. nämlich das dessert, bzw. der krönende abschluss eines menüs. diese puddings isst man allerdings als beilage oder hauptmahlzeit.

warum yorkshire puddings so heissen, ist nicht überliefert. sie sind seit dem 18. jahrhundert ein fester bestandteil des sunday roast, das in großbritannien und irland traditionell als hauptmahlzeit am sonntag serviert wird.

ich habe zum ersten mal yorkshire puddings gemacht und glück gehabt: sie sind sehr gut gelungen und haben, zusammen mit einer champignonsauce, sehr lecker geschmeckt. hier ist das rezept:


yorkshire puddings
-in anlehnung an ein rezept von jamie oliver-

zutaten
4 eier (m oder l)
das gleiche volumen milch
das gleiche volumen mehl
eine prise salz
öl zum fetten der muffinform

zubereitung
eier, salz und milch verquirlen, bis die masse blasen bildet. das mehl auf einmal hinein geben und unterrühren. zur seite stellen und mindestens 30 minuten quellen lassen.
in der zwischenzeit den ofen auf 220-250°c vorheizen.
in jede muffinmulde je einen halben teelöffel öl geben und im ofen ordentlich heiß werden lassen. wenn das öl anfängt zu rauchen, die muffinform aus dem ofen nehmen, den teig noch einmal kurz durchrühren, und gleichmäßig in die mulden verteilen. die mulden nicht mehr als ein drittel, höchstens bis zur hälfte füllen.
schnell (aber vorsichtig!) in den ofen zurückstellen und ca. 20 minuten bei 220°c backen, bis die yorkies schön goldbraun geworden sind.
in der zwischenzeit kann man die sauce zubereiten.

mushroom gravy
zutaten
butter
lauch, in kleine stücke geschnitten (optional)
mehl
salz
pfeffer
brühe (ich habe rinderfond benutzt)
rotwein (optional)
champignons, in kleine stücke geschnitten
tomatenmark
evtl. eine prise zucker

zubereitung
die butter schmelzen lassen und den lauch darin andünsten. das mehl hinzu geben und gut verrühren. 
nach und nach die brühe/den fond in kleinen mengen hinzu geben. bei jeder zugabe so lange und gut rühren, bis die flüssigkeit mit dem mehl verbunden ist, und keine klümpchen mehr vorhanden sind. wenn die gewünschte konsistenz fast erreicht ist, wird mit salz und pfeffer abgeschmeckt. mit rotwein bis zur gewünschten konsistenz aufgießen. jetzt die champignonstücke hinzu geben. die sauce 5-10 minuten auf kleiner flamme köcheln lassen. hin und wieder umrühren.
zum schluss mit tomatenmark und zucker abschmecken.

die fertigen yorkshire puddings aus dem ofen nehmen, auf tellern anrichten, und in die vertiefungen je 2-3 esslöffel sauce geben. mit einem frischen salat nach wahl servieren. guten appetit!
dazu passt prima rotwein, oder ein kühles bierchen.

falls ihr das rezept nachkocht, dann verratet mir doch, wie es euch geschmeckt hat! :)

lieben gruß,

post signature


Montag, 21. Januar 2013

Wochenrückblick à la Miri

gesehen (und gut gefunden) der WONDERFUL zauberer von oz
gelesen magazine mit viel eye candy aus großbritannien und den usa

getan das erste mal yorkshire puddings gemacht. zusammen mit selbstgemachter champignonsauce und einem frischen salat waren sie ein gedicht

gegessen weißwurstfrühstück
getrunken waser, kaffee, hefeweizen, ananassaft
gefreut über viel neues lesematerial - s.o. - das evi mir aus london mitgebracht hat
geärgert dass die farbe, in der ich unseren schrank im wohnzimmer streichen will, im gewünschten farbton nicht vorrätig ist. und es dauern kann, bis die nächste bestellung gemacht wird.
gelacht über dieses video, und im anschluss noch über dies
gedacht boah, ist das kalt!
geplant die neuen vorhänge fürs schlafzimmer zu kürzen und zu ändern
gekauft ein neues objektiv für meine kamera
geklickt ein neuentdecktes e-mag, gatherings

idee, wie immer, von miri.

habt eine schöne woche!
lieben gruß,

post signature